• Michi

Momente für die Ewigkeit – Zeit für Family & Friends

An Pfingsten waren wir zum traditionellen Spargelessen bei meiner Patentante eingeladen. Während der Spargelsaison gibt es seit Jahren mindestens ein riesiges Spargel-Gelage, wie ich es nenne, da wir alle das weiße Gold lieben und nicht genug bekommen können. So verbrachten wir gut gelaunt und kulinarisch bestens versorgt einen wunderschönen Abend.


Auf dem Heimweg von meiner Tante aber hing ich diesen Ereignissen nach und mir kamen Erinnerungen an meine Kindheit hoch. Da war es noch meine Großmutter, die ihre Hühnerschar unter ihre Flügel packte und sie jeden Freitagabend zu Georgio bestellte – dem Familienitaliener. Ich sehe leicht verschwommene Momentaufnahmen meiner Kindheit: ein großer Tisch, meine Familie, duftende Pasta, Miesmuscheln in riesigen Schüsseln für alle, Wein, Fisch, Brot und ich höre die für meine Sippe typische Lautstärke und das schallende Gelächter. Irgendwann haben diese Freitage aufgehört, es gab dann noch Sonntage, die hat meine Mam dann ins Leben gerufen, mit Mittagessen bzw. Kaffee und Kuchen. Es wurde gespielt, geschwätzt oder auch einfach mal ein Klassiker wie Mary Poppins oder Lawrence of Arabia zusammen geschaut. All das hat sich irgendwann aufgelöst. Nicht, dass wir uns nicht gesehen hätten, aber diese explizite, regelmäßige Familytime gab es nicht mehr. Als ich zurückkam nach Mainz, gab es wieder mehr und gerade im Sommer gerne häufigere Grilltreffen und sehr gerne auch mit der erweiterten Familie, sprich Freunden oder Nachbarn. All die Erinnerungen, die mir dabei durch den Kopf gehen, sind wertvoll. Ich weiß einfach nur zu gut, wie wichtig diese Momente sind, an die man sich in der Trauer anlehnen kann, die einen wärmen, wenn man fröstelt, die einem im besten Falle ein Lächeln ins Gesicht zaubern und die Tränen trocknen lassen.


Schafft Erinnerungen und Rituale, die im besten Falle Tradition werden

Mittlerweile jährt sich der Tod meiner Mam im Juli bereits zum zweiten Mal und daher haben wir all die Geburts- und Feiertage bereits einmal erlebt, aber durch Corona und die damit verbundenen Einschränkungen und Besonderheiten hat sich einfach noch nichts Neues entwickeln können. Uns fehlen noch Rituale, neue Gepflogenheiten – und irgendwie auch Traditionen. Gerade meine Mam hat uns oft zusammengescheucht und manchmal, das muss ich zugeben, hatte ich auch keine Lust und fand es anstrengend. Ich denke, wir alle haben zusätzlich auch Zeit gebraucht, mal etwas Abstand nach der intensiven Zeit in der Klinik, der ersten Trauer, der Umzüge und Neuanfänge.

Das Jahr mit Corona hat die Leichtigkeit und Spontanität von Treffen jedweder Art minimiert. Die Möglichkeiten sind beschränkt und wir alle sehnen uns nach Zusammensein, nach Umarmungen, Nähe, lautem Lachen, Musik an lauen Sommerabenden und guten Gesprächen am besten bei einem leckeren Drink und köstlichem Essen. Ich will Erinnerungen schaffen, Momente genießen und Augenblicke sammeln, weil es verdammt nochmal das ist, was bleibt. Ich habe am nächsten Tag meine Tante angerufen und gefragt, ob sie nicht auch findet, dass wir uns wieder regelmäßiger sehen sollten, nicht zwanghaft, aber verbindlich. Sie hat sofort zugestimmt und sie war nicht die Einzige, die folgte...


Am vergangenen Sonntag habe ich am frühen Morgen schon Rhabarberstreuselkuchen gebacken, dazu Brot, Salate fürs Grillen vorbereitet und es schön gemacht im Garten. Und Ihr ahnt es: Es war einfach fabelhaft! Wir haben lange gesessen, viel zu viel gegessen, laut gelacht und unsere gemeinsame Zeit zelebriert – weil wir uns haben und darüber einfach mega froh sind. Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen. Die Zeichen deuten stark auf die Einbindung von Erdbeerkuchen hin und wenn die Zahlen sich weiter so gut entwickeln, dann auch auf die Erweiterung des Kreises. Platz ist hier genug und Stühle finden sich immer für liebe Freunde! Die Dankbarkeit und Freude, die mich durchströmt dank dieser Stunden, gibt mir wieder so viel Energie und gute Laune – ich schicke euch eine große Portion. Ich persönliche finde ja, dass gerade diese Jahreszeit wie gemacht ist für legendäre Stunden! Deshalb wünsche ich euch auch ganz viele davon: Glücksmomente, Qualitytime mit euren Lieben und diese verrückten Augenblicke, an die man noch Jahrzehnte später denkt.


Bis dahin habt es fein, bleibt gesund und voller Vertrauen – Rock 'n' Roll & Ommm Michi

40 Ansichten0 Kommentare